Impressum & AGB

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz

„Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen,

wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten

Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung

(DSGVO).

Verantwortlicher

Die Schreibtischtäter Potsdam

Inhaber Myrko Dietrich

Postanschrift:

Postfach 97 04 28

14443 Potsdam-Drewitz

eMail: info(at)die-schreibtischtaeter-potsdam.de

Funk: +49 (0) 152 542 09154

Telefax: +49 (0) 331 583 9634

Telefon: +49 (0) 331 588 2668

UStIdent.-Nr.: DE278063886

Arten der verarbeiteten Daten: Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).

Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).

Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).

Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).

Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und  Inhalte.

Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.

Sicherheitsmaßnahmen.

Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene

Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer

Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren

besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen,

kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit

personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung

zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen

gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen

Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten

verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte

bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder

Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen

über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag

des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der

Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7

DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie

Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen

Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6

Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung

personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des

Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die

Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes

Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des

physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer

Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf

Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl

von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch

datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO)

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten)

offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis

(z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich

ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von

Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf

Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten

oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies

nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf

Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die

Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B.

auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die

USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte

„Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie

auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden

unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach

Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu

erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch

kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche

Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist)

während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder

„transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser

schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als

„permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der

Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die

Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“

werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls,

wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den

Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden.

Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor

allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite

"http://www.aboutads.info/choices/

http://www.aboutads.info/choices/

oder die EU-Seite

"http://www.youronlinechoices.com/

http://www.youronlinechoices.com/

erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden.

Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht

im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre

Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten

nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die

Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen

aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und

4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre

gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen,

Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit

Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und

Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch

genommen wird.

Geschäftsbezogene Verarbeitung

Zusätzlich verarbeiten wir

-

Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).

-

Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie)

von unseren Kunden, Interessenten und Geschäftspartner zwecks Erbringung vertraglicher Leistungen, Service und Kundenpflege, Marketing,

Werbung und Marktforschung.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur

Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem

Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die

gesetzlichen Archivierungspflichten.

Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern

kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die

Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.

Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der

sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und

wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein,

um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht

an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu

verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte

Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die "Pixel-Tags"

können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können

ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem,

verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen

aus anderen Quellen verbunden werden.

Youtube

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein.

Datenschutzerklärung:

https://www.google.com/policies/privacy/

https://www.google.com/policies/privacy/

https://adssettings.google.com/authenticated

https://adssettings.google.com/authenticated

Typekit-Schriftarten von Adobe

Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres

Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) externe "Typekit"-Schriftarten des Anbieters Adobe Systems Software Ireland

Limited, 4-6 Riverwalk, Citywest Business Campus, Dublin 24, Republic of Ireland ein. Adobe ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen

zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten

(https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TNo9AAG&status=Active).

Verwendung von Facebook Social Plugins

Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres

Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der

Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins können

Interaktionselemente oder Inhalte (z.B. Videos, Grafiken oder Textbeiträge) darstellen und sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes

„f“ auf blauer Kachel, den Begriffen "Like", "Gefällt mir" oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz "Facebook Social Plugin"

gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden

https://developers.facebook.com/docs/plugins/

https://developers.facebook.com/docs/plugins/

Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten

https://www.privacyshield.gov/participant

Wenn ein Nutzer eine Funktion dieses Onlineangebotes aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den

Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt und von diesem in das

Onlineangebot eingebunden. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen

Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem

Kenntnisstand.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Onlineangebotes aufgerufen hat.

Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren,

zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Gerät direkt an Facebook

übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-

Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte

und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen:

https://www.facebook.com/about/privacy/

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Onlineangebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei

Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlineangebotes bei Facebook ausloggen und seine

Cookies löschen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-

Profileinstellungen möglich

https://www.facebook.com/settings?tab=ads

http://www.aboutads.info/choices/

oder die EU-Seite

http://www.youronlinechoices.com/

Die Einstellungen erfolgen plattformunabhängig, d.h. sie werden für alle Geräte, wie Desktopcomputer oder mobile Geräte übernommen.

Google+

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte der Plattform Google+, angeboten durch die Google LLC, 1600 Amphitheatre

Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“), eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und

Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Google teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der

Plattform Google+ sind, kann Google den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten

https://www.privacyshield.gov/participant

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung

von Google

https://policies.google.com/technologies/ads

sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google https://adssettings.google.com/authenticated

**********************************************************************

https://datenschutz-generator.de

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

Informationen gem. § 5 Telemediengesetz Das Internet-Angebot wird bereitgestellt durch Die Schreibtischtäter Potsdam Inhaber Myrko Dietrich Postanschrift: Postfach 97 04 28 14443 Potsdam-Drewitz   eMail: info(at)die-schreibtischtaeter-potsdam.de  Funk: +49 (0) 152 542 09154 Telefax: +49 (0) 331 583 9634 Telefon: +49 (0) 331 588 2668 UStIdent.-Nr.: DE278063886 Bitte beachten Sie die wichtigen rechtlichen Hinweise zu den Inhalten und zur Verfügbarkeit dieser Webseite, zum Urheberrecht und zu externen Links. Haftungsausschluss: Haftung für Inhalte Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Haftung für Links Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. Urheberrecht Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. + Quelle: Impressum von e-recht24.de speziell für Einzelunternehmer erzeugt & Disclaimer eRecht24  Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Schreibtischtäter Potsdam - Inh. Myrko Dietrich I. Allgemeine Bedingungen für alle Vertragsabschlüsse 1. Allgemeines (1) Für sämtliche Geschäfte zwischen Schreibtischtäter Potsdam – Inh. Myrko Dietrich (nachfolgend: Auftragnehmer) und dem Vertragspartner (nachfolgend: Auftraggeber) gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen in ihrer neuesten Fassung. (2) Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sowie Nebenabreden, Ergänzungen und Vereinbarungen sind nur dann wirksam, wenn sie vom Auftragnehmer ausdrücklich anerkannt und schriftlich bestätigt werden. 2. Angebote (1) Angebote vom Auftragnehmer erfolgen stets freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag mit dem Auftragnehmer kommt erst mit Erteilung der schriftlichen Auftragsbestätigung durch ihn zustande. Im Übrigen gelten für den Bereich PC und Technik die besonderen Regelungen unter Ziff. 14.1. (2) Die Abtretung von Rechten des Auftraggebers aus den mit dem Auftragnehmer geschlossenen Verträgen bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Auftragnehmers. 3. Vergütung, Aufrechnungsverbot, Zurückbehaltungsrecht, Vorleistungspflicht (1) Soweit nicht anders vereinbart ist, verstehen sich die vereinbarten Preise zuzüglich der jeweils geltenden Umsatzsteuer. Die Rechnungen vom Auftragnehmer sind innerhalb von 10 Kalendertagen nach Rechnungszugang ohne Abzug von Skonto zahlbar. Bei Überschreitung der Zahlungsfristen ist der Auftragnehmer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz, gegenüber Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu berechnen. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt vorbehalten (2) Der Auftragnehmer behält sich vor, durch individuelle Vereinbarungen im Einzelfall Leistungen ganz oder teilweise per Vorkasse durchzuführen. (3) Eine Aufrechnung gegen Forderungen des Auftragnehmers auf Vergütung und Auslagenersatz ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur wegen Forderungen aus demselben Auftragsverhältnis geltend gemacht werden. 4. Haftung (1) Für Schäden aus vertraglichen Pflichtverletzungen (Verzug, Unmöglichkeit, Mangelhaftigkeit, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten etc.) und aus unerlaubter Handlung haftet der Auftragnehmer nur, wenn a) die Pflichtverletzung auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln des Auftragnehmers beruht oder b) es sich bei der verletzten Vertragspflicht um eine für die Vertragsdurchführung wesentliche Vertragspflicht handelt; in diesem Falle ist die Haftung, sofern sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt oder c) der Schaden in einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit besteht. (2) Soweit eine Haftung ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter des Auftragnehmers. Hinsichtlich der Erfüllungsgehilfen ist die Haftung des Auftragnehmers auf sorgfältige Auswahl oder vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung von Überwachungspflichten begrenzt. (3) Sofern der mit dem Auftragnehmer abgeschlossene Vertrag eine Schutzwirkung zugunsten Dritter entfaltet, stellt der Auftraggeber den Auftragnehmer von Schadensersatzansprüchen dieser Dritten insoweit frei, wie der Auftragnehmer aufgrund der vorgenannten Regelungen auch gegenüber dem Auftraggeber nicht haften würde. 5. Rücktritt vom Vertrag Erbringt eine Vertragspartei die ihrer obliegenden Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß (Verzug, Unmöglichkeit, Mangelhaftigkeit, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten etc.) kann die jeweils andere Vertragspartei vom Vertrag zurücktreten, wenn die Pflichtverletzung nicht innerhalb einer zu setzenden angemessenen Frist beseitigt worden ist. 6. Leistungszeit / Geschäftszeiten Der Auftragnehmer erbringt Leistungen regelmäßig während seiner üblichen Geschäftszeiten (zZt. werktags Montag bis Freitag 8.00-17.00). Erforderliche Termine werden zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber abgestimmt. 7. Nutzung personenbezogener Daten Der Auftragnehmer verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Daten des Auftraggebers, die im Rahmen der jeweils zu erbringenden Leistungen erhoben werden, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für die Erbringung der Leistungen sowie die Abwicklung der Zahlung. Anderweitige, gesetzlich erlaubte Verarbeitungen oder Nutzungen der personenbezogenen Daten des Auftraggebers bleiben hiervon unberührt. 8. Geheimhaltung Der Auftragnehmer verpflichtet sich, sämtliche vertraulichen Informationen, die ihm in Zusammenhang mit der Abwicklung dieser Vereinbarung bekannt werden sollten, vertraulich zu behandeln und nicht gegenüber Dritten zu offenbaren oder anderweitig zu verwenden. Unter vertraulich sind dabei alle diejenigen Informationen zu verstehen, die nicht allgemein bekannt sind und die entweder von dem Auftraggeber als vertraulich eingestuft werden oder bei denen sich aus den Umständen ergibt, dass sie als vertraulich behandelt werden sollen. Alle Mitarbeiter vom Auftragnehmer sind in diesem Sinne verpflichtet. Nicht als vertraulich gelten Informationen, die der jeweiligen Vertragspartei bekannt waren, bevor sie ihr von der anderen Vertragspartei offenbart wurden, sowie Informationen, die ohne ein Verschulden der jeweiligen Vertragspartei allgemein zugänglich werden. 9. Anzuwendendes Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand (1) Für das Vertragsverhältnis gilt ausschließlich deutsches Recht. Soweit nicht ausdrücklich anderes vereinbart, ist auch auf Vertragsverhältnisse mit im Ausland ansässigen Auftraggebern deutsches Recht anwendbar. (2) Erfüllungsort für alle aufgrund des Vertrages zu erbringenden Leistungen beider Vertragsparteien ist Potsdam. (3) Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechtes oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus diesem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten Potsdam. 10. Sonstiges/ Salvatorische Klausel (1) Durch die Regelungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden die gesetzlichen Beweislastregelungen nicht berührt. (2) Sollte eine der Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln. An Stelle der unwirksamen Klausel gilt die gesetzliche Regelung Ist eine gesetzliche Regelung nicht vorhanden, soll die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt werden, welche den wirtschaftlichen Interessen der Parteien und der von ihnen beabsichtigten Regelung möglichst nahe kommt. II. Besondere Bedingungen für den Bereich Büroservice 11. Mitwirkungspflichten (1) Der Auftraggeber wird dem Auftragnehmer alle für die Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen notwendigen Arbeitsmittel und Informationen rechtzeitig und in ausreichendem Umfang zur Verfügung stellen. (2) Der Auftragnehmer kann die zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen notwendigen Tätigkeiten auch in den Räumen des Auftraggebers ausführen, wenn es zur Erbringung der Leistung zwingend erforderlich ist. In einem solchen Fall wird der Auftraggeber alle hierfür notwendigen Vorkehrungen treffen, insbesondere rechtzeitig Zutrittsmöglichkeiten zu seinen Räumlichkeiten schaffen und geeignete Ansprechpartner benennen. (3) Der Auftraggeber hat des Weiteren sicherzustellen, dass der Auftragnehmer rechtzeitig Zugriffsmöglichkeiten auf seine Telekommunikations- und Datenverarbeitungsanlagen einschließlich entsprechender Zugangsberechtigungen in dem für die Auftragsabwicklung erforderlichen Umfang erhält. Der Auftragnehmer haftet insbesondere nicht für durch Ausfälle der Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsanlagen des Auftraggebers verursachte Verzögerungen in der Auftragsabwicklung oder diesbezügliche Schäden. 12. Datenträger Sämtliche Datenträger, die der Auftraggeber dem Auftragnehmer für die Auftragsabwicklung zur Verfügung stellt, müssen technisch einwandfrei sein. Des Weiteren hat der Auftraggeber nach dem jeweiligen Stand der Technik sicherzustellen, dass die von ihm überlassenen Datenträger frei von schadhafter Computersoftware (Viren) sind. Der Auftraggeber haftet insoweit für alle hierdurch entstandenen Schäden aus der Benutzung der von ihm überlassenen Datenträger beim Auftragnehmer. 13. Schreibarbeiten nach Diktat oder Vorgabe (1) Der Auftraggeber hat für eine verständige und wirtschaftliche Phonotypie Sorge zu tragen. Die Phonotypie ist durch den Auftraggeber nach Maßgabe der Diktierregeln nach DIN 5009 sowie der Gestaltungsregeln nach DIN 5008 zu erstellen. Phonotypien, die fachspezifische Fremdwörter enthalten oder solche Textpassagen, die akustisch nicht verständlich sind, werden durch den Auftragnehmer im erfassten Text farblich markiert. (2) Der Auftragnehmer führt bei Schreibarbeiten keine inhaltliche Kontrolle der durch den Auftraggeber zur Verfügung gestellten Informationen durch. Der Auftragnehmer arbeitet nach Maßgabe der jeweils aktuell gültigen amtlichen Regeln für die deutsche Rechtschreibung und Zeichensetzung bei deutschsprachigen Texten. Schreibarbeiten im Zusammenhang mit fremdsprachigen Texten erfolgen auf der Grundlage einer im Einzelfall zu treffenden Abstimmung bezüglich der jeweils anzuwendenden Rechtschreibregeln. III. Besondere Bedingungen für den Bereich PC und Technik 14. Allgemeine Bestimmungen für die Auftragsabwicklung Falls die nachfolgenden Regelungen hinsichtlich der einzelnen Leistungen oder ggf. separat geschlossene Vereinbarungen zwischen den Parteien nichts anderes vorsehen, gilt für die Leistungsbeschreibung allgemein Folgendes: (1) Der Auftraggeber wird die vorstehenden Leistungen im Bereich PC und Technik jeweils schriftlich beim Auftragnehmer anfordern. Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber unverzüglich ein Angebot zur Leistungsübernahme unterbreiten, das auch eine unverbindliche Schätzung des Zeitaufwandes beinhaltet. Mit der Annahme eines solchen Angebotes kommt zwischen Parteien ein Einzelvertrag zur Durchführung der Leistungen zustande. (2) Leistungsort ist die im Einzelvertrag genannte Betriebsstätte des Auftraggebers und der dort angegebene Installationsort. Im Bedarfsfall ist der Auftragnehmer berechtigt, einzelne Leistungen, wie z.B. Wartungsarbeiten, in einer seiner Werkstätten durchzuführen. Im Falle einer nach Abschluss des Einzelvertrages erfolgenden Umsetzung, Änderung oder Ergänzung von Vertragsgeräten ist der Auftragnehmer zur Nachberechnung der hierdurch verursachten Kosten berechtigt. (3) Der Auftraggeber wird sich bemühen, auftretende Fehler und Probleme bzw. den Ablauf von Systemausfällen so genau wie möglich zu beschreiben. Unterbleibt eine für den Auftragnehmer nachvollziehbare Beschreibung, wird der Auftragnehmer den Auftraggeber in diesem Fall auf die Mängel der Fehlerbeschreibung hinweisen; lässt sich eine genauere Beschreibung nicht vornehmen, ist der Auftragnehmer ggf. zur Nachberechnung der zusätzlichen Fehlerdiagnosekosten berechtigt. (4) Sollten zur Erbringung der Leistungen vorübergehend Mitarbeiter des Auftragnehmers im Betrieb des Auftraggebers tätig werden, sind diese Mitarbeiter Weisungen des Auftraggebers im Hinblick auf Zeit und Art und Weise der Durchführung der Leistungen nicht unterworfen. Es gelten für diese Mitarbeiter lediglich die Hausordnung des Auftraggebers sowie Anweisungen zur Betriebssicherheit. Die Durchführung der Leistungen wird jeweils von einem vom Auftragnehmer zu benennenden Projektleiter koordiniert, der alleiniger Ansprechpartner des Auftraggebers für alle Fragen der Leistungserbringung und -ausführung ist und diesbezügliche Weisungen des Auftraggebers entgegennimmt und umsetzt. (5) Der Auftraggeber ist berechtigt, für seine Zwecke ungeeignete Mitarbeiter oder Geräte zurückzuweisen und einen Austausch zu verlangen; der Auftraggeber wird hiervon nur bei Vorliegen wichtiger Gründe Gebrauch machen und diese dem Auftragnehmer darlegen. Der Auftragnehmer wird sich bemühen, einem solchen Verlangen nachzukommen; ist ihm das nicht möglich oder zumutbar, ist er berechtigt, den jeweiligen Einzelvertrag zu kündigen. 15. Unterstützung bei Instandsetzung und –haltung Der Auftragnehmer unterstützt den Auftraggeber bei der Beseitigung gemeldeter Störungen oder Ausfälle sowie allgemeinen Instandhaltungsarbeiten; Einzelheiten werden durch den jeweiligen Einzelvertrag geregelt. 16. Beistellung, Installation und Konfiguration neuer EDV-Geräte Leistungsgegenstand ist die Beistellung und/oder Installation der in der Leistungsanforderung des Auftraggebers genannten EDV-Geräte durch den Auftragnehmer auf Basis der in der Auftragsbestätigung genannten Termine und Preise. (1) Der Auftraggeber stellt dem Auftragnehmer mindestens 4 Wochen vor dem ausweislich der Auftragsbestätigung vereinbarten Beistellungs- und/oder Installationstermin die für die Beistellung und/oder Installation erforderlichen Informationen (Spezifikation des Gerätes, Netzwerkbasis, Netzwerkkapazität und -leitungen, Telekommunikationseinrichtungen) zur Verfügung. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Räumlichkeiten zu inspizieren, in denen die Beistellung und/oder Installation erfolgen soll. Der Auftragnehmer informiert den Auftraggeber ggf. davon, welche weiteren Voraussetzungen für eine Installation noch geschaffen werden müssen. (2) Der Auftraggeber hat für die Bereitstellung der Bedingungen Sorge zu tragen, die für eine Installation nach dem Stand der Technik und/oder den Anweisungen oder Installationsrichtlinien des Auftragnehmers jeweils erforderlich sind. Hierzu zählen insbesondere ggf. erforderliche Telekommunikationsanschlüsse, Verbindungen einschließlich der auftraggeberseitigen Verkabelung, ausreichende elektrische Versorgung für die Geräte und Arbeitsräume für die Installation. (3) Sind eventuelle Anweisungen des Auftragnehmers bezüglich der Installationsvoraussetzungen nicht eingehalten worden oder versäumt der Auftraggeber die rechtzeitige Bereitstellung der für die Installation erforderlichen Bedingungen, so kann der Auftragnehmer nach seiner Wahl eine Terminverlängerung für die Installation und für jeden Tag der Terminverschiebung Schadensersatz verlangen. Der Auftraggeber hat die vergeblich erbrachten Leistungen (Anfahrt, Prüfung und Arbeit vor Ort) nach den allgemeinen Auftragnehmer-Sätzen zu erstatten. 17. Schulung Auf Anforderung des Auftraggebers führt der Auftragnehmer Schulungen, beispielsweise für die Mitarbeiter des Auftraggebers im Hinblick auf den Einsatz der beim Auftraggeber eingesetzten Hard- und Software, durch. Eine entsprechende Vereinbarung kommt zu Stande, wenn der Auftragnehmer eine Anfrage des Auftraggebers durch Übersendung einer Auftragsbestätigung angenommen hat. Einzelheiten regelt die Auftragsbestätigung. 18. Systemerweiterungsberatung und Hardwareupgrades Auf Anforderung des Auftraggebers berät der Auftragnehmer den Auftraggeber bei der Aktualisierung oder Erweiterung des Systems oder evtl. Hardware-Upgrades. Eine entsprechende Vereinbarung kommt zu Stande, wenn der Auftragnehmer eine Anfrage des Auftraggebers durch Übersendung einer Auftragsbestätigung angenommen hat. Einzelheiten regelt die Auftragsbestätigung. 19. Mitwirkungspflichten des Auftraggebers/Weisungen des Auftraggebers (1) Der Auftraggeber unterstützt den Auftragnehmer bei der Erbringung von geschuldeten Leistungen soweit zumutbar, erforderlich und zweckdienlich. (2) Der Auftragnehmer wird fachliche Anweisungen des Auftraggebers befolgen; sind solche Anweisungen im Einzelfall nicht geboten, sachlich falsch oder riskant, wird der Auftragnehmer den Auftraggeber hierauf hinweisen und eine schriftliche Anweisung des Auftraggebers einholen, bevor er mit der Ausführung der Anweisung beginnt. IV. Besondere Bedingungen für den Bereich Online-Ermittlungen 20. Reichweite der Ermittlungen, Datenschutz, Weisungen (1) Der Auftragnehmer führt Ermittlungsmaßnahmen nur im Bereich des gesetzlich Zulässigen und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen durch. Der Auftraggeber erkennt an, dass das Erheben, Speichern und Übermitteln personenbezogener Daten Dritter gesetzlichen Beschränkungen unter besonderer Beachtung der Wahrung der berechtigten Interessen der betroffenen Personenkreise unterliegt. Unter den Begriff der personenbezogenen Daten fallen alle Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen solche Daten, anhand derer die Identität einer Person ermittelt werden kann, wie z.B. Name, Ihre Anschrift, Ihre E-Mail-Adresse oder IP- Adresse. (2) Die Ermittlungen durch den Auftragnehmer erfolgen ausschließlich im Internet. (3) Der Auftraggeber erbringt keine Leistungen im Zusammenhang mit dem Personen- und Gebäudeschutz und übernimmt auch keine Rechtsberatung. (4) Der Auftragnehmer ist, soweit nichts anderes vereinbart ist, an Weisungen des Auftraggebers nicht gebunden. Er entscheidet nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen, in welcher Weise er den Auftrag durchführt. 21. Mitwirkung des Auftraggebers / Informationspflicht (1) Der Auftraggeber wird dem Auftragnehmer alle notwendigen Arbeitsmittel und Informationen rechtzeitig und in ausreichendem Umfang zur Verfügung stellen, die für die Erbringung der geschuldeten Ermittlungsleistungen erforderlich sind. Nach Auftragserteilung erlangte und für die Auftragsabwicklung bzw. den Ermittlungsgegenstand relevante Informationen hat der Auftraggeber unverzüglich dem Auftragnehmer bekannt zu geben. (2) Soweit der Auftraggeber der in Abs. 1 genannten Verpflichtung nicht in ausreichendem Maße nachkommt, sind Einwendungen bezüglich etwaiger Mehrkosten für die Ermittlung der hiervon betroffenen Informationen, die dem Auftraggeber aber noch nicht dem Auftragnehmer bekannt waren, ausgeschlossen. Stand: 21.07.2018
© Die Schreibtischtäter Potsdam / 2018
Impressum & AGB

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von

personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und

der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen,

wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als

„Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder

„Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung

(DSGVO).

Verantwortlicher

Die Schreibtischtäter Potsdam

Inhaber Myrko Dietrich

Postanschrift:

Postfach 97 04 28

14443 Potsdam-Drewitz

eMail: info(at)die-schreibtischtaeter-potsdam.de

Funk: +49 (0) 152 542 09154

Telefax: +49 (0) 331 583 9634

Telefon: +49 (0) 331 588 2668

UStIdent.-Nr.: DE278063886

Arten der verarbeiteten Daten: Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).

Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).

Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).

Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).

Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen

Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und  Inhalte.

Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.

Sicherheitsmaßnahmen.

Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder

identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als

identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere

mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu

Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren

besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen,

physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität

dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder

jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht

weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die

personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer

spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen

Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen

Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer

identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin

besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche

Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte

bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen,

Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu

analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder

andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der

Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere

Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer

Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht

genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6

Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer

Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist

Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer

rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die

Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für

den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen

Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit.

d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik,

der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der

Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos

für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische

Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und

Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des

sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer

Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von

Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten

gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der

Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip

des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen

(Art. 25 DSGVO)

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und

Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder

ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen

Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem.

Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine

rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B.

beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog.

„Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28

DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des

Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der

Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte

geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf

Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage

unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher

Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der

besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt

z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der

EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder

Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte

„Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet

werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der

Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden

Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten

unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine

Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt

haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere

Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen

Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die

Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21

DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung

für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert

werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein

Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie

gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu

speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden

Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und

seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in

einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“

werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben.

So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren

Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer

gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als

„Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem

Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur

dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen

unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden

sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu

deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht

werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses

Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing

eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über

die US-amerikanische Seite

"http://www.aboutads.info/choices/

http://www.aboutads.info/choices/

oder die EU-Seite

"http://www.youronlinechoices.com/

http://www.youronlinechoices.com/

erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in

den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls

nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht

oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung

ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre

Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen

Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für

andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung

eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt

z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10

Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen,

Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.)

und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J

gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege,

Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im

Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit

elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen,

die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-

Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Geschäftsbezogene Verarbeitung

Zusätzlich verarbeiten wir

-

Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).

-

Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie)

von unseren Kunden, Interessenten und Geschäftspartner zwecks Erbringung vertraglicher

Leistungen, Service und Kundenpflege, Marketing, Werbung und Marktforschung.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer

Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren

Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in

einem Customer-Relationship-Management System ("CRM System") oder vergleichbarer

Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die

Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort

aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen

informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die

Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.

Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die

Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen

kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten

zusenden.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen

(d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres

Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von

Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden

(nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer

wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten.

Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur

solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung

der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare

Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke

verwenden. Durch die "Pixel-Tags" können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den

Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in

Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische

Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie

weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen

Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Youtube

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre

Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung:

https://www.google.com/policies/privacy/

https://www.google.com/policies/privacy/

https://adssettings.google.com/authenticated

https://adssettings.google.com/authenticated

Typekit-Schriftarten von Adobe

Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse,

Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1

lit. f. DSGVO) externe "Typekit"-Schriftarten des Anbieters Adobe Systems Software

Ireland Limited, 4-6 Riverwalk, Citywest Business Campus, Dublin 24, Republic of Ireland

ein. Adobe ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine

Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten

(https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TNo9AAG&status=Active).

Verwendung von Facebook Social Plugins

Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse,

Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1

lit. f. DSGVO) Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von

der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland

betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins können Interaktionselemente oder Inhalte (z.B. Videos,

Grafiken oder Textbeiträge) darstellen und sind an einem der Facebook Logos erkennbar

(weißes „f“ auf blauer Kachel, den Begriffen "Like", "Gefällt mir" oder einem „Daumen hoch“-

Zeichen) oder sind mit dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Die Liste und das

Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden

https://developers.facebook.com/docs/plugins/

https://developers.facebook.com/docs/plugins/

Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine

Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten

https://www.privacyshield.gov/participant

Wenn ein Nutzer eine Funktion dieses Onlineangebotes aufruft, die ein solches Plugin enthält,

baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des

Plugins wird von Facebook direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt und von diesem in das

Onlineangebot eingebunden. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der

Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die

Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem

Kenntnisstand.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die

entsprechende Seite des Onlineangebotes aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook

eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit

den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar

abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Gerät direkt an Facebook übermittelt

und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die

Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook

wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten

durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz

der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook

entnehmen:

https://www.facebook.com/about/privacy/

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses

Onlineangebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten

Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlineangebotes bei Facebook

ausloggen und seine Cookies löschen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung

von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-Profileinstellungen möglich

https://www.facebook.com/settings?tab=ads

http://www.aboutads.info/choices/

oder die EU-Seite

http://www.youronlinechoices.com/

Die Einstellungen erfolgen plattformunabhängig, d.h. sie werden für alle Geräte, wie

Desktopcomputer oder mobile Geräte übernommen.

Google+

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte der Plattform Google+,

angeboten durch die Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

(„Google“), eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und

Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Google

teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Google+ sind, kann Google den Aufruf

der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie,

das europäische Datenschutzrecht einzuhalten

https://www.privacyshield.gov/participant

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und

Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google

https://policies.google.com/technologies/ads

sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google

https://adssettings.google.com/authenticated

**********************************************************************

https://datenschutz-generator.de

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

Informationen gem. § 5 Telemediengesetz Das Internet-Angebot wird bereitgestellt durch Die Schreibtischtäter Potsdam Inhaber Myrko Dietrich Postanschrift: Postfach 97 04 28 14443 Potsdam-Drewitz   eMail: info(at)die-schreibtischtaeter-potsdam.de  Funk: +49 (0) 152 542 09154 Telefax: +49 (0) 331 583 9634 Telefon: +49 (0) 331 588 2668 UStIdent.-Nr.: DE278063886 Bitte beachten Sie die wichtigen rechtlichen Hinweise zu den Inhalten und zur Verfügbarkeit dieser Webseite, zum Urheberrecht und zu externen Links. Haftungsausschluss: Haftung für Inhalte Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Haftung für Links Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. Urheberrecht Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. + Quelle: Impressum von e-recht24.de speziell für Einzelunternehmer erzeugt & Disclaimer eRecht24  Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Schreibtischtäter Potsdam - Inh. Myrko Dietrich I. Allgemeine Bedingungen für alle Vertragsabschlüsse 1. Allgemeines (1) Für sämtliche Geschäfte zwischen Schreibtischtäter Potsdam – Inh. Myrko Dietrich (nachfolgend: Auftragnehmer) und dem Vertragspartner (nachfolgend: Auftraggeber) gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen in ihrer neuesten Fassung. (2) Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sowie Nebenabreden, Ergänzungen und Vereinbarungen sind nur dann wirksam, wenn sie vom Auftragnehmer ausdrücklich anerkannt und schriftlich bestätigt werden. 2. Angebote (1) Angebote vom Auftragnehmer erfolgen stets freibleibend und unverbindlich. Ein Vertrag mit dem Auftragnehmer kommt erst mit Erteilung der schriftlichen Auftragsbestätigung durch ihn zustande. Im Übrigen gelten für den Bereich PC und Technik die besonderen Regelungen unter Ziff. 14.1. (2) Die Abtretung von Rechten des Auftraggebers aus den mit dem Auftragnehmer geschlossenen Verträgen bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Auftragnehmers. 3. Vergütung, Aufrechnungsverbot, Zurückbehaltungsrecht, Vorleistungspflicht (1) Soweit nicht anders vereinbart ist, verstehen sich die vereinbarten Preise zuzüglich der jeweils geltenden Umsatzsteuer. Die Rechnungen vom Auftragnehmer sind innerhalb von 10 Kalendertagen nach Rechnungszugang ohne Abzug von Skonto zahlbar. Bei Überschreitung der Zahlungsfristen ist der Auftragnehmer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz, gegenüber Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu berechnen. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt vorbehalten (2) Der Auftragnehmer behält sich vor, durch individuelle Vereinbarungen im Einzelfall Leistungen ganz oder teilweise per Vorkasse durchzuführen. (3) Eine Aufrechnung gegen Forderungen des Auftragnehmers auf Vergütung und Auslagenersatz ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur wegen Forderungen aus demselben Auftragsverhältnis geltend gemacht werden. 4. Haftung (1) Für Schäden aus vertraglichen Pflichtverletzungen (Verzug, Unmöglichkeit, Mangelhaftigkeit, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten etc.) und aus unerlaubter Handlung haftet der Auftragnehmer nur, wenn a) die Pflichtverletzung auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln des Auftragnehmers beruht oder b) es sich bei der verletzten Vertragspflicht um eine für die Vertragsdurchführung wesentliche Vertragspflicht handelt; in diesem Falle ist die Haftung, sofern sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt oder c) der Schaden in einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit besteht. (2) Soweit eine Haftung ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter des Auftragnehmers. Hinsichtlich der Erfüllungsgehilfen ist die Haftung des Auftragnehmers auf sorgfältige Auswahl oder vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung von Überwachungspflichten begrenzt. (3) Sofern der mit dem Auftragnehmer abgeschlossene Vertrag eine Schutzwirkung zugunsten Dritter entfaltet, stellt der Auftraggeber den Auftragnehmer von Schadensersatzansprüchen dieser Dritten insoweit frei, wie der Auftragnehmer aufgrund der vorgenannten Regelungen auch gegenüber dem Auftraggeber nicht haften würde. 5. Rücktritt vom Vertrag Erbringt eine Vertragspartei die ihrer obliegenden Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß (Verzug, Unmöglichkeit, Mangelhaftigkeit, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten etc.) kann die jeweils andere Vertragspartei vom Vertrag zurücktreten, wenn die Pflichtverletzung nicht innerhalb einer zu setzenden angemessenen Frist beseitigt worden ist. 6. Leistungszeit / Geschäftszeiten Der Auftragnehmer erbringt Leistungen regelmäßig während seiner üblichen Geschäftszeiten (zZt. werktags Montag bis Freitag 8.00-17.00). Erforderliche Termine werden zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber abgestimmt. 7. Nutzung personenbezogener Daten Der Auftragnehmer verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Daten des Auftraggebers, die im Rahmen der jeweils zu erbringenden Leistungen erhoben werden, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für die Erbringung der Leistungen sowie die Abwicklung der Zahlung. Anderweitige, gesetzlich erlaubte Verarbeitungen oder Nutzungen der personenbezogenen Daten des Auftraggebers bleiben hiervon unberührt. 8. Geheimhaltung Der Auftragnehmer verpflichtet sich, sämtliche vertraulichen Informationen, die ihm in Zusammenhang mit der Abwicklung dieser Vereinbarung bekannt werden sollten, vertraulich zu behandeln und nicht gegenüber Dritten zu offenbaren oder anderweitig zu verwenden. Unter vertraulich sind dabei alle diejenigen Informationen zu verstehen, die nicht allgemein bekannt sind und die entweder von dem Auftraggeber als vertraulich eingestuft werden oder bei denen sich aus den Umständen ergibt, dass sie als vertraulich behandelt werden sollen. Alle Mitarbeiter vom Auftragnehmer sind in diesem Sinne verpflichtet. Nicht als vertraulich gelten Informationen, die der jeweiligen Vertragspartei bekannt waren, bevor sie ihr von der anderen Vertragspartei offenbart wurden, sowie Informationen, die ohne ein Verschulden der jeweiligen Vertragspartei allgemein zugänglich werden. 9. Anzuwendendes Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand (1) Für das Vertragsverhältnis gilt ausschließlich deutsches Recht. Soweit nicht ausdrücklich anderes vereinbart, ist auch auf Vertragsverhältnisse mit im Ausland ansässigen Auftraggebern deutsches Recht anwendbar. (2) Erfüllungsort für alle aufgrund des Vertrages zu erbringenden Leistungen beider Vertragsparteien ist Potsdam. (3) Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechtes oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus diesem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten Potsdam. 10. Sonstiges/ Salvatorische Klausel (1) Durch die Regelungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden die gesetzlichen Beweislastregelungen nicht berührt. (2) Sollte eine der Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln. An Stelle der unwirksamen Klausel gilt die gesetzliche Regelung Ist eine gesetzliche Regelung nicht vorhanden, soll die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt werden, welche den wirtschaftlichen Interessen der Parteien und der von ihnen beabsichtigten Regelung möglichst nahe kommt. II. Besondere Bedingungen für den Bereich Büroservice 11. Mitwirkungspflichten (1) Der Auftraggeber wird dem Auftragnehmer alle für die Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen notwendigen Arbeitsmittel und Informationen rechtzeitig und in ausreichendem Umfang zur Verfügung stellen. (2) Der Auftragnehmer kann die zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen notwendigen Tätigkeiten auch in den Räumen des Auftraggebers ausführen, wenn es zur Erbringung der Leistung zwingend erforderlich ist. In einem solchen Fall wird der Auftraggeber alle hierfür notwendigen Vorkehrungen treffen, insbesondere rechtzeitig Zutrittsmöglichkeiten zu seinen Räumlichkeiten schaffen und geeignete Ansprechpartner benennen. (3) Der Auftraggeber hat des Weiteren sicherzustellen, dass der Auftragnehmer rechtzeitig Zugriffsmöglichkeiten auf seine Telekommunikations- und Datenverarbeitungsanlagen einschließlich entsprechender Zugangsberechtigungen in dem für die Auftragsabwicklung erforderlichen Umfang erhält. Der Auftragnehmer haftet insbesondere nicht für durch Ausfälle der Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsanlagen des Auftraggebers verursachte Verzögerungen in der Auftragsabwicklung oder diesbezügliche Schäden. 12. Datenträger Sämtliche Datenträger, die der Auftraggeber dem Auftragnehmer für die Auftragsabwicklung zur Verfügung stellt, müssen technisch einwandfrei sein. Des Weiteren hat der Auftraggeber nach dem jeweiligen Stand der Technik sicherzustellen, dass die von ihm überlassenen Datenträger frei von schadhafter Computersoftware (Viren) sind. Der Auftraggeber haftet insoweit für alle hierdurch entstandenen Schäden aus der Benutzung der von ihm überlassenen Datenträger beim Auftragnehmer. 13. Schreibarbeiten nach Diktat oder Vorgabe (1) Der Auftraggeber hat für eine verständige und wirtschaftliche Phonotypie Sorge zu tragen. Die Phonotypie ist durch den Auftraggeber nach Maßgabe der Diktierregeln nach DIN 5009 sowie der Gestaltungsregeln nach DIN 5008 zu erstellen. Phonotypien, die fachspezifische Fremdwörter enthalten oder solche Textpassagen, die akustisch nicht verständlich sind, werden durch den Auftragnehmer im erfassten Text farblich markiert. (2) Der Auftragnehmer führt bei Schreibarbeiten keine inhaltliche Kontrolle der durch den Auftraggeber zur Verfügung gestellten Informationen durch. Der Auftragnehmer arbeitet nach Maßgabe der jeweils aktuell gültigen amtlichen Regeln für die deutsche Rechtschreibung und Zeichensetzung bei deutschsprachigen Texten. Schreibarbeiten im Zusammenhang mit fremdsprachigen Texten erfolgen auf der Grundlage einer im Einzelfall zu treffenden Abstimmung bezüglich der jeweils anzuwendenden Rechtschreibregeln. III. Besondere Bedingungen für den Bereich PC und Technik 14. Allgemeine Bestimmungen für die Auftragsabwicklung Falls die nachfolgenden Regelungen hinsichtlich der einzelnen Leistungen oder ggf. separat geschlossene Vereinbarungen zwischen den Parteien nichts anderes vorsehen, gilt für die Leistungsbeschreibung allgemein Folgendes: (1) Der Auftraggeber wird die vorstehenden Leistungen im Bereich PC und Technik jeweils schriftlich beim Auftragnehmer anfordern. Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber unverzüglich ein Angebot zur Leistungsübernahme unterbreiten, das auch eine unverbindliche Schätzung des Zeitaufwandes beinhaltet. Mit der Annahme eines solchen Angebotes kommt zwischen Parteien ein Einzelvertrag zur Durchführung der Leistungen zustande. (2) Leistungsort ist die im Einzelvertrag genannte Betriebsstätte des Auftraggebers und der dort angegebene Installationsort. Im Bedarfsfall ist der Auftragnehmer berechtigt, einzelne Leistungen, wie z.B. Wartungsarbeiten, in einer seiner Werkstätten durchzuführen. Im Falle einer nach Abschluss des Einzelvertrages erfolgenden Umsetzung, Änderung oder Ergänzung von Vertragsgeräten ist der Auftragnehmer zur Nachberechnung der hierdurch verursachten Kosten berechtigt. (3) Der Auftraggeber wird sich bemühen, auftretende Fehler und Probleme bzw. den Ablauf von Systemausfällen so genau wie möglich zu beschreiben. Unterbleibt eine für den Auftragnehmer nachvollziehbare Beschreibung, wird der Auftragnehmer den Auftraggeber in diesem Fall auf die Mängel der Fehlerbeschreibung hinweisen; lässt sich eine genauere Beschreibung nicht vornehmen, ist der Auftragnehmer ggf. zur Nachberechnung der zusätzlichen Fehlerdiagnosekosten berechtigt. (4) Sollten zur Erbringung der Leistungen vorübergehend Mitarbeiter des Auftragnehmers im Betrieb des Auftraggebers tätig werden, sind diese Mitarbeiter Weisungen des Auftraggebers im Hinblick auf Zeit und Art und Weise der Durchführung der Leistungen nicht unterworfen. Es gelten für diese Mitarbeiter lediglich die Hausordnung des Auftraggebers sowie Anweisungen zur Betriebssicherheit. Die Durchführung der Leistungen wird jeweils von einem vom Auftragnehmer zu benennenden Projektleiter koordiniert, der alleiniger Ansprechpartner des Auftraggebers für alle Fragen der Leistungserbringung und - ausführung ist und diesbezügliche Weisungen des Auftraggebers entgegennimmt und umsetzt. (5) Der Auftraggeber ist berechtigt, für seine Zwecke ungeeignete Mitarbeiter oder Geräte zurückzuweisen und einen Austausch zu verlangen; der Auftraggeber wird hiervon nur bei Vorliegen wichtiger Gründe Gebrauch machen und diese dem Auftragnehmer darlegen. Der Auftragnehmer wird sich bemühen, einem solchen Verlangen nachzukommen; ist ihm das nicht möglich oder zumutbar, ist er berechtigt, den jeweiligen Einzelvertrag zu kündigen. 15. Unterstützung bei Instandsetzung und –haltung Der Auftragnehmer unterstützt den Auftraggeber bei der Beseitigung gemeldeter Störungen oder Ausfälle sowie allgemeinen Instandhaltungsarbeiten; Einzelheiten werden durch den jeweiligen Einzelvertrag geregelt. 16. Beistellung, Installation und Konfiguration neuer EDV-Geräte Leistungsgegenstand ist die Beistellung und/oder Installation der in der Leistungsanforderung des Auftraggebers genannten EDV-Geräte durch den Auftragnehmer auf Basis der in der Auftragsbestätigung genannten Termine und Preise. (1) Der Auftraggeber stellt dem Auftragnehmer mindestens 4 Wochen vor dem ausweislich der Auftragsbestätigung vereinbarten Beistellungs- und/oder Installationstermin die für die Beistellung und/oder Installation erforderlichen Informationen (Spezifikation des Gerätes, Netzwerkbasis, Netzwerkkapazität und - leitungen, Telekommunikationseinrichtungen) zur Verfügung. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Räumlichkeiten zu inspizieren, in denen die Beistellung und/oder Installation erfolgen soll. Der Auftragnehmer informiert den Auftraggeber ggf. davon, welche weiteren Voraussetzungen für eine Installation noch geschaffen werden müssen. (2) Der Auftraggeber hat für die Bereitstellung der Bedingungen Sorge zu tragen, die für eine Installation nach dem Stand der Technik und/oder den Anweisungen oder Installationsrichtlinien des Auftragnehmers jeweils erforderlich sind. Hierzu zählen insbesondere ggf. erforderliche Telekommunikationsanschlüsse, Verbindungen einschließlich der auftraggeberseitigen Verkabelung, ausreichende elektrische Versorgung für die Geräte und Arbeitsräume für die Installation. (3) Sind eventuelle Anweisungen des Auftragnehmers bezüglich der Installationsvoraussetzungen nicht eingehalten worden oder versäumt der Auftraggeber die rechtzeitige Bereitstellung der für die Installation erforderlichen Bedingungen, so kann der Auftragnehmer nach seiner Wahl eine Terminverlängerung für die Installation und für jeden Tag der Terminverschiebung Schadensersatz verlangen. Der Auftraggeber hat die vergeblich erbrachten Leistungen (Anfahrt, Prüfung und Arbeit vor Ort) nach den allgemeinen Auftragnehmer-Sätzen zu erstatten. 17. Schulung Auf Anforderung des Auftraggebers führt der Auftragnehmer Schulungen, beispielsweise für die Mitarbeiter des Auftraggebers im Hinblick auf den Einsatz der beim Auftraggeber eingesetzten Hard- und Software, durch. Eine entsprechende Vereinbarung kommt zu Stande, wenn der Auftragnehmer eine Anfrage des Auftraggebers durch Übersendung einer Auftragsbestätigung angenommen hat. Einzelheiten regelt die Auftragsbestätigung. 18. Systemerweiterungsberatung und Hardwareupgrades Auf Anforderung des Auftraggebers berät der Auftragnehmer den Auftraggeber bei der Aktualisierung oder Erweiterung des Systems oder evtl. Hardware-Upgrades. Eine entsprechende Vereinbarung kommt zu Stande, wenn der Auftragnehmer eine Anfrage des Auftraggebers durch Übersendung einer Auftragsbestätigung angenommen hat. Einzelheiten regelt die Auftragsbestätigung. 19. Mitwirkungspflichten des Auftraggebers/Weisungen des Auftraggebers (1) Der Auftraggeber unterstützt den Auftragnehmer bei der Erbringung von geschuldeten Leistungen soweit zumutbar, erforderlich und zweckdienlich. (2) Der Auftragnehmer wird fachliche Anweisungen des Auftraggebers befolgen; sind solche Anweisungen im Einzelfall nicht geboten, sachlich falsch oder riskant, wird der Auftragnehmer den Auftraggeber hierauf hinweisen und eine schriftliche Anweisung des Auftraggebers einholen, bevor er mit der Ausführung der Anweisung beginnt. IV. Besondere Bedingungen für den Bereich Online-Ermittlungen 20. Reichweite der Ermittlungen, Datenschutz, Weisungen (1) Der Auftragnehmer führt Ermittlungsmaßnahmen nur im Bereich des gesetzlich Zulässigen und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen durch. Der Auftraggeber erkennt an, dass das Erheben, Speichern und Übermitteln personenbezogener Daten Dritter gesetzlichen Beschränkungen unter besonderer Beachtung der Wahrung der berechtigten Interessen der betroffenen Personenkreise unterliegt. Unter den Begriff der personenbezogenen Daten fallen alle Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen solche Daten, anhand derer die Identität einer Person ermittelt werden kann, wie z.B. Name, Ihre Anschrift, Ihre E- Mail-Adresse oder IP-Adresse. (2) Die Ermittlungen durch den Auftragnehmer erfolgen ausschließlich im Internet. (3) Der Auftraggeber erbringt keine Leistungen im Zusammenhang mit dem Personen- und Gebäudeschutz und übernimmt auch keine Rechtsberatung. (4) Der Auftragnehmer ist, soweit nichts anderes vereinbart ist, an Weisungen des Auftraggebers nicht gebunden. Er entscheidet nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen, in welcher Weise er den Auftrag durchführt. 21. Mitwirkung des Auftraggebers / Informationspflicht (1) Der Auftraggeber wird dem Auftragnehmer alle notwendigen Arbeitsmittel und Informationen rechtzeitig und in ausreichendem Umfang zur Verfügung stellen, die für die Erbringung der geschuldeten Ermittlungsleistungen erforderlich sind. Nach Auftragserteilung erlangte und für die Auftragsabwicklung bzw. den Ermittlungsgegenstand relevante Informationen hat der Auftraggeber unverzüglich dem Auftragnehmer bekannt zu geben. (2) Soweit der Auftraggeber der in Abs. 1 genannten Verpflichtung nicht in ausreichendem Maße nachkommt, sind Einwendungen bezüglich etwaiger Mehrkosten für die Ermittlung der hiervon betroffenen Informationen, die dem Auftraggeber aber noch nicht dem Auftragnehmer bekannt waren, ausgeschlossen. Stand: 21.07.2018
© Id in irure nisi exercitation. Amet fugiat consequat